BALLETT

Ballett für Kinder ab 5 Jahren
Ballett für Kinder ab 3 Jahren

Ab dem 3. Lebensjahr sollte man Kinder an dieser spielerischen Form des Unterrichts teilnehmen lassen. Im Vordergrund steht die musische Erziehung, Förderung der Musikalität, Anregung der Phantasie durch Improvisationen und Kennenlernen des eigenen Körpers und seinen Möglichkeiten. Die Stärkung der Muskulatur, sowie Dehnungen und Streckungen als auch die Sensibilisierung der Hände, ergeben zusammen mit der Vermittlung von Formgefühl die Basis für eine spätere Ballettausbildung. Während des Unterrichts bleibt der Kontakt zu der Bezugsperson bestehen, da der Aufenthaltsraum lediglich durch eine Glasscheibe vom Ballettsaal getrennt ist. Wie in allen anderen Klassen bieten wir unverbindliche Probestunden an. Der Abschluss eines Unterrichtsvertrages ist nach vier Wochen möglich.

Kinderballett
Kinderballett

Mit der Leitung und Durchführung von Ballettunterricht ist eine große Verantwortung verbunden. Die Verwertung neuzeitlicher Erkenntnisse in den rhythmischen, tänzerisch gestalteten, folkloristischen, modernen und klassischen Körpererziehungsmethoden, ist eine Grundbedingung für die Gestaltung eines zeitgemäßen Unterrichts. Die Ballettpositionen müssen erlernt, das Exercice à la barre als Notwendigkeit, den Körper für das anschließende Training "au milieu" vorzubereiten, mit immer leichten Veränderungen durchgeführt werden. Nach und nach erhält der Schüler Unterweisungen in den verschiedenen Schulschritten, Sprüngen und Drehungen. Bei aller Bemühung, dem Schüler jetzt schon eine technische Basis zu vermitteln, darf keinesfalls die Freude am Tanz verloren gehen und die Kreativität zu kurz kommen.

Ballett für Jugendliche und Erwachsene
Ballett für Jugendliche und Erwachsene

Für alle, die das klassische Ballett mit seiner strengen Formsprache, den Ballett-Schritten, Drehungen und Sprüngen lieben, sind unsere Ballettklassen eine ideale Möglichkeit zur Verwirklichung. Ziel ist dabei weniger die Vermittlung einer ausgefeilten Technik, sondern des breiten Spektrums der Ballettkultur.

Mein Beruf ist mein Lebensinhalt und meine Erfüllung. Ich könnte mir ein Leben ohne den Tanz nicht vorstellen. Mein Wunsch wäre, so lange wie möglich tanzen (und unterrichten zu können.) Tanzen bedeutet für mich immer wieder Kreativität; üben, in Bewegung bleiben, disziplinierte Arbeiten und Leistungsbereitschaft, nur dadurch kann man Freude erfahren.

- Thérèse Steigerwald-Jolly - entnommen aus dem Buch "Bewegte Frauen"

Bodentraining

In der Ballettschule wird seit längerer Zeit vor dem Unterricht in den fortgeschrittenen Klassen ein ca. 30-minütiges Bodentraining-Programm durchgeführt. Eine Zusammenstellung von Übungen aus dem Pilates- und Yogaprogramm, so wie aus der klassischen Barre à terre, da Frau Steigerwald feststellen konnte, dass diese Einführung zu einer anschließenden geschmeidigeren Arbeit (Auswärtsdrehung, Beinhöhe usw.) und zu einer effektiveren Ausführung des klassischen Exercice führte.




Weitere Impressionen